GESELLSCHAFT HARMONIE

zu BAMBERG

Gesellschaft Harmonie Bamberg Logo

Jubiläumsball

Anläßlich des 225-jährigen Jubiläums der Gesellschaft Harmonie Bamberg veranstalten wir am

30.4.2016 um 19:30

im Spiegelsaal der Harmonie Bamberg

einen Tanz in den Mai

 

Aus Anlass des 225jährigen Jubiläums der Gesellschaft Harmonie e. V. Bamberg beschloss der Vorstand einen Jubiläumsball im Jahr 2016 zu organisieren und ihn, da er am 30. April stattfinden sollte, „Tanz in den Mai“ zu nennen. Der langen Tradition der Harmoniebälle folgend, engagierten wir die Tanzkapelle „Mila und Klaus“ mit Sängerin Nicole.

Knapp 100 Gäste folgten der Einladung und wurden, wie üblich, mit Sekt und diversen Getränken im Foyer des Spiegelsaals der Harmonie vom Vorstand der Gesellschaft empfangen. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden um 20.00 Uhr im festlich geschmückten Spiegelsaal, begann der Tanzabend mit dem‘ Frühlingstimmenwalzer‘ von Johann Strauss.

Gegen 21.15 Uhr trat das Tanzduo „Josha Engel und Sayaka Higuchi“ auf, die Argentinischen Tango auf hohem Niveau darboten. Die beiden jungen Tänzer, aus Bamberg und Freiburg i.Br., sind Weltreisende in Sachen Argentinischer Tango. Sie treten nicht nur selbst auf, sondern unterrichten auch in verschiedenen Städten und gaben zu Beginn ihrer Vorstellung eine detaillierte Schilderung der Geschichte dieses Tanzes sowie der Besonderheit der einzelnen Tänze.

Gegen 22.15 Uhr durften die begeisterten Ballgäste den zweiten Teil des Tangoauftritts erleben und entließen die Tänzer erst nach mehreren Zugaben.

Jetzt war es Zeit, etwas zu essen und die Bar im Grünen Saal kennen zu lernen, die wir zu erstem Mal mit Hilfe der Konzerthallenverwaltung eingerichtet hatten.

Um Mitternacht verabschiedete der Vorsitzende die Gäste, bedankte sich bei der Tanzkapelle, die vielen Tänzern wieder sehr gut gefiel, und bei dem hervorragenden Service unter der Leitung von Frau Kohles. Der üppige Blumenschmuck, ganz in weiß, blau und gelb, natürlich mit duftenden Maiglöckchen, begleitete die Ballgäste wie immer nach Hause. Er kam dieses Mal von der Blumenkunst Regus aus der Kleberstraße. Die letzten Gäste verließen, müde aber beschwingt, gegen 01.30 Uhr morgens das Haus.

 

 

Bilder

Bitte loggen Sie sich hier ein um Zugang zu den Bilder zu erhalten.

Login  ⋅  Kontakt  ⋅  Datenschutz  ⋅  Impressum