GESELLSCHAFT HARMONIE

zu BAMBERG

Gesellschaft Harmonie Bamberg Logo

Fahrt nach Oberbayern

Mythos Bayern

Nicht nur der Titel der diesjährigen Landesausstellung in Ettal, sondern selbst unsere dreitägige Fahrt nach Oberbayern stand unter dem Motto: Mythos Bayern. Nach kurzweiliger Busfahrt bestiegen wir in Starnberg das Schiff und ließen bei herrlichem Sonnenschein das Ufer des Sees an uns vorüber ziehen. In Bernried angekommen stärkten wir uns erst mal mit Weißwürsten bevor der Audioguide die Führung im Buchheim Museum – Museum der Phantasie übernahm. Eine große Sammlung von Expressionisten und die umfassende Kreativität von Lothar Günther Buchheim versetzten uns in eine Art Traumwelt mit guten und schlechten Figuren.

Den in der Harmonie üblichen Sektumtrunk gab es dann am Bus, wo schon dunkle Wolken das nahe Unwetter ankündigten.

Der sintflutartiger Regen kurz vor unserer Unterkunft in Bad Kohlgrub zeigte uns mal wieder, wie unbändig Natur sein kann. Dank unserem umsichtigen Busfahrer, Herrn A. Spörlein, kamen wir ohne Aufschwimmen ans Ziel.

Am nächsten wieder sonnigen Tag fuhren wir nach Schloß Linderhof- dem kleinen „Versailles“- mit Besichtigung von Innenräumen und Parkanlage. König Ludwig II. hatte sich hier einen seiner Träume erfüllt! Massenhaft kommen deswegen jährlich Touristen aus aller Welt dorthin.

In Ettal als nächster Stopp fiel zunächst der Blick ganz profan auf ca10 knallrote Ferraris, die vor unserm Gasthof parkten. Nach einer kräftigen Stärkung im Klostergasthof besuchten wir mit einer kompetenten Führung die Landesausstellung. Von Wald übers Gebirg ging es zum Königstraum. Man konnte den Mythos Bayern, eher Oberbayern, sehr gut nachvollziehen.

An unserem Rückfahrtag machten wir zuerst am Kloster Benediktbeuern Halt. Der Name stammt von den Benediktinern, die im Mittelalter hier lebten Sie hinterließen eine große Handschriftensammlung. u. a. „Carmina Burana“ ( Lieder aus Benediktbeuern).

Heute ist hier die Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos zuhause, ein Zentrum religiöser Bildung, Wissenschaft und Erziehung im Dienst an jungen Menschen.

Im Biergarten mit zünftiger Blasmusik löschten wir unseren Durst und stillten unseren Hunger.

Weiter fuhren wir nach Kloster Andechs, wo uns heftiger Regen erwartete. Die Klosterkirche mit einer gerade stattfindenden Taufe nahm uns kurzfristig auf. Bald jedoch zeigte sich die Sonne wieder und jeder konnte die Atmosphäre dort oben auf der Anhöhe bei Bier oder anderem genießen.

Zügig ohne Stau kamen wir gegen 20.30 wieder nach Bamberg von einer sehr informativen und abwechslungsreichen Kurzreise zurück.

Bilder

Bitte loggen Sie sich hier ein um Zugang zu den Bilder zu erhalten.

Login  ⋅  Kontakt  ⋅  Datenschutz  ⋅  Impressum